Jugendtag 2017

Liebe Jugendleiter_innen,
hiermit laden wir euch herzlich zum Jugendtag 2017, am 05.03.2017 im Vereinsheim des Spielmannszug Komptendorf e.V. in 03058 Neuhausen/Spree OT Laubsdorf, Bräsinchener Weg 2b (gegenüber dem Sportplatz im OT Laubsdorf) ein. Er beginnt um 10 Uhr. Wir wollen mit euch das letzte Jahr und unsere Zukunft besprechen. Auf den Jugendtag kann jeder Jugendliche von euch delegiert werden (14-26 Jahre) und max. eine Person Ü26. Die Anzahl der Delegierten richtet sich nach der Anzahl der Jugendlichen (erste 15 angefangene Jugendliche = 2 Delegierte, jede weitere angefangene 15 = 1 Delegierter, vgl. Jugendordnung, §8). Die Teilnehmer am Jugendtag können in der Regel auch Delegierte der JHV des LBB e.V. sein, die im Anschluss stattfindet oder an dieser als Gast teilnehmen. Für weitere Infos könnt ihr uns unter blaeserjugend@lbbev.com kontaktieren.

Tagesordnung
TOP 1 Begrüßung
TOP 2 Feststellungen der Beschlussfähigkeit
TOP 3 Bestätigungen der Tagesordnung
TOP 4 Berichte über das Geschäftsjahr 2016
TOP 5 Berichte der Kassenprüfer
TOP 6 Aussprache zu den Berichten
TOP 7 Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2016
TOP 8 Vorstellung und Beschluss des Haushaltsplanes und der Vorhaben 2017
TOP 9 Verschiedenes und Verabschiedung

 

DBJ: DBJ-Jugendcamp 2017: ab 15.02.2017 anmelden!

Die Deutsche Bläserjugend (DBJ) lädt junge Menschen zwischen 12 und 30 Jahren aus ganz Deutschland zum DBJ-Jugendcamp 2017 ein. Es findet vom 26.-30.07.2017 im Naturfreundehaus Laacher See bei Koblenz statt. Das Camp bietet (musik-)pädagogische Workshops, gemeinsames Musizieren und viel Raum für Austausch und Vernetzung für Verantwortliche und Interessierte in der Jugendarbeit in Vereinen der Blas- und Spielleutemusik. Eine Anmeldung ist bis zum 30.04.2017 möglich.
Die Deutsche Bläserjugend führt dieses bundesweite Treffen der Musikjugend in regelmäßigen Abständen durch. Nach dem das Camp dreimal in der Nähe von Berlin stattfand, wurde mit dem Naturfreundehaus Laacher See in Mendig ein neuer Ort in Rheinland-Pfalz gefunden. Die Workshops im Camp ersetzen keine Juleica-Ausbildung sondern geben neue, innovative Impulse für die Jugendarbeit im Verein. So ergänzt es eine Juleica-Ausbildung, soll aber auch allen denjenigen Lust auf Jugendarbeit machen, die überlegen sich zu engagieren. Viele Mitgliedsverbände der DBJ haben zudem zugestimmt, dass eine Teilnahme am Camp zur Verlängerung der Juleica genutzt werden kann.
weiterlesen
Weitere Informationen und Anmeldeformular unter dbj-jugendcamp.de

 

MIZ: Musikstudium in Deutschland weiterhin attraktiv

Die Nachfrage nach einem Musikstudium in Deutschland ist erneut gestiegen. Rund 33.500 Studentinnen und Studenten waren im Wintersemester 2015/16 in einem künstlerischen, künstlerisch-pädagogischen oder musikwissenschaftlichen Studiengang an Hochschulen in Deutschland eingeschrieben, über die Hälfte davon an einer der 24 staatlichen Musikhochschulen. Insgesamt hat sich die Anzahl der Studierenden damit im Vergleich zum Vorjahr um rund 1,5 Prozent weiter erhöht. Dies teilt das Deutsche Musikinformationszentrum (MIZ), eine Einrichtung des Deutschen Musikrats, in Bonn mit.
weiterlesen

 

BDMV: „Wir können nur vererben, was wir auch gemeinsam erhalten.“

Das Instrumentale Laien- und Amateurmusizieren findet bundesweite Anerkennung

Die Deutsche UNESCO-Kommission und die Kultusministerkonferenz haben auf Vorschlag des Deutschen Musikrates (DMR) als Dachverband deutscher Musikverbände das Instrumentale Laien- und Amateurmusizieren in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Zur Begründung heißt es, dass das Expertenkomitee den Vorschlag des DMR als intergenerationelle, schichtenübergreifende und interkulturelle Kulturform würdigt. Die vielfältigen Organisationsformen sowie die weite Verbreitung seien bemerkenswert. Dieses ermögliche das Mitwirken einer breiten Trägerschaft in ländlichen wie auch urbanen Räumen, für die das Musizieren eine identitätsstiftende und integrative Funktion besitzt.
weiterlesen

 

DBJ: „Ein Musterbeispiel für die Umsetzung des Bundesfreiwilligendienstes“

BFD-Freiwilligentreffen der Deutschen Bläserjugend in Berlin zum Thema Engagementpolitik

Gleich zu Beginn des Jahres 2017 trafen sich Bundesfreiwilligendienstleistende und BFD-Einsatzstellenverantwortliche aus ganz Deutschland zum Freiwilligentreffen der Deutschen Bläserjugend (DBJ) in Berlin.
„Politik erleben und gestalten“ war das Motto des inzwischen zur Tradition gewordenen viertägigen Treffens, das einmal jährlich in Berlin stattfindet. Im Austausch untereinander und im Gespräch mit MdB Sönke Rix wurde der Alltag für bürgerschaftliches Engagement in ehrenamtlich geführten Musikvereinen und -verbänden diskutiert.
weiterlesen

 

DBJ: Methodenvielfalt und neue Inhalte in der musikalischen Ausbildung

Öffnung der D-Reihe wird ganz praktisch… und geht weiter

Im Februar 2016 wurde in Kassel die neue Rahmenrichtlinie zur D-Reihe beschlossen. Eine Arbeitsgruppe aus den Verantwortlichen der Mitgliedsverbände der Deutschen Bläserjugend (DBJ) hatte sie über mehrere Jahre hinweg erarbeitet und geschärft. Gemeinsam mit der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen wurde die Richtlinie um Impulse für die zielgruppenoffene Umsetzung erweitert. Fachleute sprechen hier von Inklusion. Im Herbst 2016 wurde an der Bundesakademie eine erste Methodenschulung für Verantwortliche in den Verbänden durchgeführt. 2017 gibt es ein weiteres gemeinsames Projekt mit der Bundesakademie.
weiterlesen

 

DBJ: Impulse aufnehmen – Ehrenamt stärken

DBJ mit Beiträgen zur Fachtagung der BKJ in Trossingen

Am 20. und 21.01.2017 fand an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen eine Fachtagung zum Ehrenamt in der Kultur statt. Die Deutsche Bläserjugend (DBJ) war als Kooperationspartner der veranstaltenden Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) dabei und stellte ihr Seminarkonzept für die Gewinnung von Ehrenamtlichen vor.
weiterlesen

 

BDMV: Internationale Rasteder Musiktage finden vom 30. Juni bis 02. Juli 2017 zum 62. Mal statt

12. European Open Championship der World Association of Marching Show Bands (WAMSB) mit Qualifikation für die anstehenden Weltmeisterschaften

Aus Europa und Übersee werden Drum-Corps, Show-, Marching- und Konzertbands erwartet. Jedes Jahr strömen zu diesem besonderen Wochenende rund 3.000 Musiker in den Residenzort Rastede im Landkreis Ammerland. Dort zeigen Fanfarenzüge, Spielmannszüge, Showbands, Drum Corps und Musikgruppen ihr ganzes Können – sehr zum Vergnügen der Zuschauer, die nicht nur mitreißende Stimmungsmusik erwartet, sondern auch ein farbenfrohes Spektakel aus bunten Trachten, Uniformen und aufregenden Showeinlagen. Mit Pauken und Trompeten geht es für die Künstler nicht nur um den musikalischen Spaß, sondern um den European Open Champion-Titel in unterschiedlichen Kategorien wie dem Marsch und Standspiel, der Marschparade, den Konzertbewertungen in den Stufen leicht, mittel, schwer und in den Showklassen. Dies ist gleichzeitig die Qualifikation für die anstehenden Weltmeisterschaften der WAMSB vom 20. - 26. Juli 2018 in Taipei/Taiwan bzw. Anfang Juli 2019 in Calgary/Kanada
weiterlesen

 

BDO: Instrumentales Laien- und Amateurmusizieren gehört zum immateriellen Kulturerbe

Das „Instrumentale Laien- und Amateurmusizieren“ wurde im Dezember 2016 in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Das Expertenkomitee würdigte den von der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände über den Deutschen Musikrat eingereichten Vorschlag als intergenerationelle, schichtenübergreifende und interkulturelle Kulturform. Die vielfältigen Organisationsformen sowie die weite Verbreitung seien bemerkenswert und ermöglichten das Mitwirken einer breiten Trägerschaft in ländlichen wie auch urbanen Räumen, so das Expertenkomitee, welches auch die identitätsstiftende und integrative Funktion des Musizierens würdigte.
weiterlesen

 

BDMV: „Ein positives Wirken für die Blasmusik"

Fritz Hörter erhält die „Gerhard-Weiser-Plakette“ der BDMV für sein Lebenswerk

Kandel/Karlsruhe. Eine besondere Ehrung stand bei der 63. Hauptversammlung des Bundes Deutscher Blasmusikverbände (BDB) in Kandel bei Karlsruhe im Mittelpunkt.
Dabei wurde Fritz Hörter nicht nur von BDB-Präsident Patrick Rapp (MdL) verabschiedet. Vielmehr nutze der Vizepräsident des BDB und der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV), Michael Weber, die Gelegenheit, Hörter für sein Lebenswerk und sein jahrzehntelanges erfolgreiches Engagement zum Wohle der Blasmusik mit der "Gerhard-Weiser-Plakette" auszuzeichnen. Es ist die höchste Ehrenauszeichnung der BDMV an verdiente Persönlichkeiten.
weiterlesen

 

DBJ: einfach // weiter // machen: für mehr Inklusion in der kulturellen Bildung

Fachtagung zum Abschluss der DBJ-Projekte setzt Impulse

„Wir sind auf dem Weg und bleiben dran!“ Mit diesem Tenor endete die Fachtagung „einfach // weiter // machen“ der Deutschen Bläserjugend (DBJ). Am 05. und 06.11.2016 fand diese an der Hochschule für Musik Mainz statt. Mehr als 60 Teilnehmende folgten der Einladung des Verbandes. Die DBJ präsentierte hier die Ergebnisse zweier Projekte, die über den Innovationsfonds kulturelle Bildung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert werden.
weiterlesen

 

BDMV: Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit legt Grundstein für Medienarbeit zum 6. Deutschen Musikfest 2019 in Osnabrück

Rundgang in der Stadt zur Besichtigung der vorgesehenen Austragungsorte

Osnabrück. Bewusst wurde die Jahrestagung des Fachbereichs Öffentlichkeitsarbeit Mitte Oktober 2016 nach Osnabrück gelegt, um sich einen ersten Eindruck von den Austragungsorten des 6. Deutschen Musikfestes, das vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2019 in der Friedensstadt Osnabrück stattfinden soll, zu machen.
Nachdem durch den Präsidenten der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV), Paul Lehrieder, MdB und den Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück, Wolfgang Griesert, bereits am 18. Juli der Vertrag zur Austragung in Osnabrück unterzeichnet werden konnte, machten sich die Organisatoren daran, die weiteren Schritte zu planen.
weiterlesen

 

DBJ: Qualifizierte Zentren für Engagement

Musikvereine und Musikverbände erhalten Auszeichnung als BFD-Einsatzstelle

Herbst 2016. Im Rahmen der diesjährigen BFD-Einsatzstellentreffen der Deutschen Bläserjugend (DBJ) wurden zahlreiche Einsatzstellen mit einer Urkunde, sowie der Plakette „Qualifiziertes Zentrum für Engagement im Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung“ ausgezeichnet.
Die Auszeichnung wird an Einsatzstellen vergeben, die sich im BFD Kultur und Bildung über mehr als ein Jahr bewähren. Den Einsatzstellen gebührt für ihr gesellschaftliches und bildungspolitisches Engagement große Anerkennung – nicht zuletzt, weil die Betreuung der Freiwilligen in ehrenamtlich geführten Vereinen und Verbänden eine große Herausforderung darstellt. Sie gewährleisten die Qualitätsstandards im BFD Kultur und Bildung und sind im wahrsten Sinne des Wortes ein qualifiziertes Zentrum für Engagement.
weiterlesen

 

DBJ: Engagement macht stark

BFD-Freiwilligentreffen der Deutschen Bläserjugend in Berlin

Vom 21. bis 24. September 2016 trafen sich Bundesfreiwilligendienstleistende und BFDEinsatzstellenverantwortliche aus ganz Deutschland zum Freiwilligentreffen in Berlin. „Politik erleben und gestalten“ war das Motto des viertägigen Treffens. Im Austausch untereinander und im Gespräch mit Kordula Schulz-Asche, Mitglied des Deutschen Bundestags (MdB), wurden Herausforderungen für bürgerschaftliches Engagement in ehrenamtlich geführten Musikvereinen diskutiert.
Kordula Schulz-Asche (Bündnis 90 / Die Grünen), Mitglied im Unterausschuss für Bürgerschaftliches Engagement, zeigte sich im Paul-Löbe-Haus offen für die Belange der Freiwilligen: „Ich selbst bin ehrenamtlich tätig und kann viele Ihrer Fragestellungen gut nachvollziehen. Wir sind uns im Unterausschuss fraktionsübergreifend einig, dass es unterstützende Strukturen braucht, damit bürgerschaftliches Engagement den Beteiligten Freude macht und nicht zur Überforderung gerät.“ So zeigte sich Frau Schulz-Asche auch dankbar, neue Impulse für die weiterführende Arbeit des Unterausschusses aus dem Gespräch mitnehmen zu können.
weiterlesen

 

BDMV: Politik für unsere Vereine

DBJ und BDMV gemeinsam zu Gesprächen im Bundestag

Am 22.09.2016 waren Vertreter_innen der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. (BDMV) und der Deutschen Bläserjugend (DBJ) gemeinsam zu politischen Gesprächen im Bundestag. Ziel war es, Themen und Anliegen des Verbandes zu platzieren und Impulse und Reaktionen von Abgeordneten aufzunehmen. Dafür trafen sich Verantwortliche des Verbandes in verschiedenen Konstellationen. Themen waren die Stellung der Blas- und Spielleutemusik in der Gesellschaft, die Finanzierung der Verbände, Entbürokratisierung und die Novellierung des Bundeskinderschutzgesetzes.
Den Anfang machte an diesem Tag DBJ-Vorsitzende Anne Sygulla, die sich mit MdB Susann Rüthrich zu Themen wie Inklusion und musikalischer Arbeit mit Kindern austauschte. Dabei wurde auch das DBJ-Jugendcamp 2017 thematisiert, das unter dem Motto „Musik und Kinder“ stehen wird.
weiterlesen

 

BDMV: 6. Deutsches Musikfest 2019 in Osnabrück steht

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und BDMV-Präsident Paul Lehrieder unterzeichnen Vertrag

Osnabrück. Im Rahmen eines feierlichen Empfanges im Friedenssaal des historischen Rathauses der Stadt Osnabrück haben der Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV), Paul Lehrieder, MdB, und der Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück, Wolfgang Griesert, am 18. Juli den Vertrag für das 6. Deutsche Musikfest 2019 in Osnabrück unterzeichnet. Dieses wird am Himmelfahrtswochenende vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2019 in der Friedensstadt Osnabrück/Niedersachsen stattfinden. Eine Bläsergruppe des Musikvereins aus Nortrup mit Anja Meyer und dem NMV-Schulungskoordinator Dieter Schlüwe umrahmte die Feierstunde mit feierlicher Musik.
weiterlesen

 

MIZ: Über 2.000 Musikkurse auf einen Blick

Deutsches Musikinformationszentrum (MIZ) stellt breites Spektrum der musikalischen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten vor

Von der Chor- oder Orchesterfreizeit bis zum Meisterkurs, von Lehrgängen für Ensembleleiter bis zur musikpädagogischen Fortbildung im Bereich der Flüchtlingshilfe, vom Praxisworkshop im Kulturmanagement bis zur Stimmbildung für Senioren: Mit der neuen Ausgabe seines Informationssystems Musikalische Fort- und Weiterbildung bietet das Deutsche Musikinformationszentrum (MIZ), eine Einrichtung des Deutschen Musikrats, einen aktuellen Leitfaden für die zielgerichtete Suche nach musikalischen Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen. Nicht nur Musikerinnen und Musiker aus dem professionellen, semiprofessionellen und dem Laienbereich, sondern auch anderweitig im Musikleben Tätige finden hier die Möglichkeit, für 2016/17 aus bundesweit mehr als 2.000 Angeboten zu wählen – schnell und ohne sich in den Weiten des Internets zu verlieren. Vielfältige Recherchemöglichkeiten nach inhaltlich-systematischen wie geografischen und terminlichen Gesichtspunkten ermöglichen die passgenaue Suche nach individuellen Weiterbildungszielen.
weiterlesen

 

Wir suchen Dich

Mitarbeit als Ehrenamtlicher Vorstand der Bläserjugend Brandenburg [Landesjugendleiter_in und Beisitzende_r Bildung]

Für die Mitarbeit bei uns im Vorstand suchen wir genau dich!

Wir wollen neu durchstarten und mit neuen Ideen bei den Kindern und Jugendlichen in unseren Musikvereinen ankommen. Dazu benötigen wir ein Team, in dem möglichst auch alle Positionen besetzt sind und wir nicht weiterhin Einzelkämpfer sind.
Du bist jung oder jung geblieben? Ein Jugendlicher oder etwas Reiferer, aber in der Jugendarbeit tätig? Willst dich auch außerhalb deines Instrumentes weiterentwickeln? Dann komm zu uns.
Wir suchen noch für 2 Positionen in unserem Vorstand eine neue Besetzung.
Es ist keine lebensausfüllende Arbeits- und Zeitinvestition nötig, um bei uns mitzumachen. Wie arbeitsintensiv es am Ende wird, liegt natürlich am neuen Vorstand. Ziel sollte es sein, eine ordentliche/kontinuierliche Vorstandsarbeit zu leisten und etwa 2 gute Aktionen im Jahr durchzuführen.
Grundsätzlich sehen wir es als unsere Aufgabe, die musiktreibende Jugend des Landes zusammenzuführen. Wir wollen ihre Interessen erkunden, fördern und landesweit vertreten und den Leuten den Rücken stärken, die mit ihnen arbeiten.
In diesem Rahmen wollen wir zur Arbeit mit Jugendlichen motivieren und mit entsprechenden Ideen sowie Ratschlägen unseren Mitgliedern zur Seite stehen.
Dies beinhaltet auch:
die Mitgliedschaft in Bundes- und Landesverbänden (Leute und Expertise kennen lernen, als Multiplikator Wissen nach unten geben und Informationen verbreiten), die Fachaufgaben im Verband (sind an die jeweiligen Positionen geknüpft, aber die Zuordnung kann auch etwas variabel im Alltag gehandhabt werden) und die eigenen Aktionen (sehr offen, Zugang zu Expertisen durch die Mitgliedschaften, manchmal auch mit kreativen Finanzierungs-konzepten).
Die Quintessenz daraus: vielfältige Möglichkeiten mit flexiblem Engagement im Team und eigener Schwerpunktsetzung.
Da die Arbeit in den letzten Jahren ziemlich geruht hat, ist noch offen, was in Angriff genommen wird: Es hängt (auch) von euch ab!
Du kennst jemanden, dem das soeben gelesene interessieren könnte? Dann sag ihm Bescheid!
Oder haben wir gar dein Interesse geweckt?
Dann melde dich bitte bei Michael Türke. Gerne können wir auch weitere Fragen per Mail/Telefon oder auch gerne persönlich beantworten.

 

DBJ: Für mehr Engagement in Eurem Verein / Verband

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) Kultur und Bildung

Das Notenarchiv muss dringend neu strukturiert werden – aber wann? Euer Kinder- und Jugendbereich wächst und Ihr benötigt Unterstützung für die Betreuung? Am Vereinshaus bröckelt der Putz? Für die vielfältigen Aufgabenbereiche in Eurem Vereins- und Verbandsalltag braucht es viele engagierte Menschen: Holt Euch Hilfe und Unterstützung für Aufgaben rund um Euer Vereins- und Verbandsleben und bietet gleichzeitig wertvolle Einblicke in Eure Arbeit. Mithilfe der Förderung des Bundes könnt Ihr BFD-Leistenden ein spannendes Engagement- und Bildungsjahr mit Fortbildungsmöglichkeiten, Zahlung eines Taschengeldes und Sozialversicherung bieten.
weiterlesen

 

Empfang des Bundespräsidenten

Bläserjugend Brandenburg auch vertreten

Am 05.06.2015 fand im Schlosspark von Bellevue der Empfang des Bundespräsidenten zur Würdigung ehrenamtlichen Engagements junger Frauen und Männer statt. Unter 500 Vorschlägen wurden 200 junge Ehrenamtliche ausgewählt, die sich in gesellschaftspolitischen, sozialen und kirchlichen Bereichen sowie auf den Gebieten Inklusion, Bildung, Kultur und Sport seit vielen Jahren engagieren.
Aus den Strukturen der Deutschen Bläserjugend wurden von über 70 Meldungen 15 Vertreter_innen von Musikvereinen aus Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Bayern, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen eingeladen. Darunter waren auch drei Vorstandsmitglieder der Deutschen Bläserjugend: Anne Sygulla (Bundesvorsitzende), Anne Klähn (Beisitzerin Fachbereich Überfachliche Bildung) und unser Michael Türke (Beisitzer Öffentlichkeitsarbeit).
Michael Türke hat 1992 als Trommler in der Fanfarengarde Frankfurt a. d. Oder e.V. angefangen und ist dort seit 2007 im Förderbereich tätig. Desweiteren ist er seit 2001 Kassenwart der Brandenburgischen Bläserjugend.
Im Vorfeld des Empfangs wurde an 24 junge Frauen und Männer der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. „Sie stehen stellvertretend für die vielen Menschen zwischen zwanzig und Mitte dreißig, die sich in unserem Land ehrenamtlich einbringen, Tag für Tag und oft schon seit ihrer frühen Jugend.“ sagte Joachim Gauck in seiner Rede.
Die Einladung zum Empfang ist eine große Wertschätzung für das tägliche Engagement und die ehrenamtliche Arbeit in Musikvereinen. Ein gemeinsames Foto mit dem Bundespräsidenten Joachim Gauck war Abschluss des sonnigen Nachmittages im Park vom Schloss Bellevue.

 

Eure Vorstellungen

Da wir die Bläserjugend Brandenburg sind, wollen wir natürlich wissen was ihr euch wünscht, was wir für euch und mit euch machen können. Wir versuchen die Projekte zu realisieren die ihr euch wünscht.
Wir wären euch dankbar wenn ihr uns schreibt, was wir für euch und mit euch durchführen könnten. Bitte schreibt an blaeserjugend-web@lbbev.com

© 2015 Bläserjugend Brandenburg